Über mich

„Jenseits von Richtig und Falsch liegt ein Ort – dort treffen wir uns“ – Rumi

Mein Name ist Helena Aicher, ich bin Psychologin und Psychotherapeutin in Ausbildung. In meinem Alltag bin ich hauptsächlich in der wissenschaftlichen Forschung tätig. Daneben begleite ich mit meinem psychologischen und therapeutischen Hintergrund Menschen in ihrem Prozess. Ich freue mich, Sie ein Stück auf Ihrem Weg zu begleiten.

Therapeutische Haltung, Werte und Selbstverständnis

Offenheit, Akzeptanz, Wertschätzung, Authentizität und Verlässlichkeit sind meine Grundsätze bei der Begleitung. Ebenso bin ich den psychotherapeutischen ethischen Grundsätzen verpflichtet.
Mein Verständnis ist geprägt von einem humanistisches Menschenbild. Sie kennen sich selbst am besten. Ich werde versuchen, Sie dabei zu unterstützen, sich selbst noch ein bisschen näher zu kommen. „As you start to walk on the way, the way appears“ – Rumi.

Vita

Laufende Forbildungen und Supervision bei der SÄPT (Schweizerischen Ärztegesellschaft für Psycholytische Therapie), zur Transpersonalen Psychologie (Internationales Institut für Bewusstseinserforschung) und zur Körperpsychotherapie & Bioenergetik, Intervision und Teilnahme an Kongressen (Psychotraumatologie, Psychiatrie, Psychedelika).

Seit 2023: Postdoktorandin an der Universität Zürich (Psychedelic Research and Therapy Development – Department of Psychiatry, Psychotherapy and Psychosomatics)
Seit 2022: Mitglied der Weiterbildungskommission der Weiterbildung zur Begleitung von Menschen in Substanz-induzierten veränderten Bewusstseinszuständen der SÄPT.
Seit 2022: Affiliation mit der Universität Basel, Pharmakologie und Toxikologie (Prof. Matthias Liechti), Studienkoordinatorin
2021/2022: Selbständige Tätigkeit als psychologische Beraterin in der Gemeinschaftspraxis von Dr. med. Heiner Dörfler, humanistische Psychotherapie Zürich
2019–2023: Promotion an der Universität Zürich (Department of Psychology & Psychedelic Research and Therapy Development – Department of Psychiatry, Psychotherapy and Psychosomatics), Abschluss Dr. phil.
Seit 2021: Weiterbildung in Psychotherapie (eidg. anerkannt) bei der SGBAT (Schweizerische Gesellschaft für Bioenergetische Analyse und Therapie)
2018 – 2022: Weiterbildung zur Begleitung von Menschen in Substanz-induzierten veränderten Bewusstseinszuständen bei der SÄPT (Schweizerischen Ärztegesellschaft für Psycholytische Therapie)
Seit 2019 – 2022: Weiterbildung Grof Legacy Training
2019: Abschluss Master of Science in Psychologie an der Universität Zürich
2016 – 2018: Ausbildung in Transpersonaler Psychotherapie, spiritueller Begleitung und Transpersonalem Atmen (Holotropes Atmen; Internationales Institut für Bewusstseinserforschung)
2016 – 2018: Wissenschaftliche Assistenz am Psychologischen Institut Universität Zürich (an verschiedenen Lehrstühlen)
2016: Psychiatrisch-klinisches Praktikum an der Psychiatrischen Universitätsklinik Zürich, Psychotherapiestation für Frauen mit Persönlichkeitsstörungen
2010: Dipl. Masseurin, Trisana Massagefachschule
2007 – 2008: Studium Bewegungswissenschaften und Sport, ETH Zürich, ohne Abschluss

Mitgliedschaft bei Fachgesellschaften:
SÄPT (Schweizerischen Ärztegesellschaft für Psycholytische Therapie)
IS-SP (International Society for Substance-Assisted Psychotherapy)
DGPFT (Deutsche Gesellschaft für Psychedelische Forschung und Therapie e.V.)
IIBA (International Institute for Bioenergetic Analysis)
SGBAT (Schweizerische Gesellschaft für Bioenergetische Analyse und Therapie)
ECNP (European College of Neuropsychopharmacology)

Persönliches

„Es schien mir sinnlos, von den Wundern der Ferne immer nur zu träumen, ich wollte sie erleben.“ – Herbert Tichy

Ich lebe mit meiner Tochter in Zürich. In den Bergen zu sein erfüllt mich ähnlich mit Freude und Staunen wie unter dem Sternenhimmel zu schlafen, am oder im Wasser zu sein oder dem Regenwald zu lauschen. Zeit für mich finde ich im Wald oder mit Musik, Klang, Tanzen. Reisen nach Süd- und Mittelamerika sowie Afrika haben mich auf meinem persönlichem Weg geprägt.